#15: Im Gespräch mit Steffen Kirchner – Teil 2

Steffen Kirchner: „Versuche nicht, immer perfekt zu sein. Gib deine Schwächen zu, sei imperfekt!“

Steffen Kirchner hält Vorträge vor hunderten von Jugendlichen. Wir Eltern verzweifeln manchmal schon beim Versuch, einen Teenager mit unseren Worten zu erreichen. Wie schafft Steffen Kirchner das?

„Das wahrscheinlich Wichtigste ist es, Augenhöhe zu schaffen!“ sagt er dazu. „Frage dich einmal selbst, von wem du dir gerne Ratschläge holst? Von Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen… Es ist völlig normal, dass wir mit unseren Problemen zu Menschen kommen, die nicht immer mit dem mahnenden Zeigefinger über uns stehen und uns bewerten. Und genau so geht es auch unseren Kinder.“

Wir sind alle viel offener für Kritik, Tipps oder Rat, wenn die Person gegenüber nicht von oben herab mit uns spricht. Perfektion schafft Aggression. 

Dein Kind hat in der Schule, im Nebenjob und wahrscheinlich auch im Privatleben schon genug „Kritiker“  und mahnende Zeigefinger, vor allem im Teenager-Alter.

Regeln müssen sein, das ist klar und gilt natürlich auch für Zuhause. Aber oft ist gerade die Art und Weise wie man die Regeln vermittelt, der Grund warum sie missachtet oder gebrochen werden.

„Power sucht Frau – Jetzt bist du endlich mal dran!“

Neben der Arbeit mit Jugendlichen und Schulen bietet Steffen mit „Power sucht Frau“ ein konkretes Programm für Frauen an. 

Es geht dabei darum, Selbstvertrauen aufzubauen und sich selbst die Frage zu stellen: Was will ich von meinem eignen Leben?  Das Ziel ist es, sich von Erwartungshaltungen von außen freier zu machen und sich zu erlauben den eigenen Weg zu gehen. Es geht darum bewusst Entscheidungen für sich zu treffen und die Kontrolle über sein Leben wieder zu bekommen

Ein Tipp von Steffen Kirchner, wie man damit beginnen kann, ist es sich aktiv Zeit für sich zu nehmen und zwar jeden Tag: „Beginne mit 15 Minuten oder einer halben Stunde. Bei einem 16 Stunden Tag sollte das doch auf jeden Fall schaffbar sein. Und wenn du jetzt denkst: Das ist absoluter Luxus und nicht realisierbar, dann probiere es einfach mal aus! Denn ein bisschen Zeit für sich selbst, sollte auch für Mütter jeden Tag drin sein. Baue dir deine persönlichen Zeitinseln und tue Dinge, weil du es möchtest.“

„Frauen sind die größten Leistungsträger in unserer Gesellschaft“

Steffen Kirchner meint dazu: „Es gibt Zeiten im Leben, da stehen andere Menschen in deinem Leben an erster Stelle, aber das sollte auf keinen Fall Dauerzustand werden.  Stelle dich ruhig selbst mal wieder an die Nummer Eins. Ja auch Mütter dürfen Dinge mal nur für sich tun! Nicht jede Baustelle muss deine sein!“

Dein neues Selbstbewusstsein wird nicht nur dir selbst, sondern auch deinen Beziehungen zu anderen gut tun.

Baue eine Art von Lebensgefühl und Energie auf, die du dir auch für dein Kind wünschst.

„Wenn du willst, dass deine Kind ein glückliches, erfülltes, zielorientiertes und erfolgreiches Leben entwickelt, HABE SELBST EINS!“

 

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.