Kundenstimmen:

Vorträge

Dein Gejammer langweilt mich

Vortrag / Keynote

wer mich ärgert, bestimme ich schon selber

Raus aus der Opferhaltung und hinein in ein selbstbestimmtes Leben!

Egal ob es die Veränderung im Beruf ist oder private Umstände, ob sich dein Arbeitsfeld ändert oder dein Lebensumfeld – die Angst vor Veränderung läßt uns oftmals erstarren und in Selbstmitleid versinken bzw. in die Opferhaltung gehen. 

Dann wird lieber geschimpft, gejammert und dagegen gesprochen, statt Veränderungen auch als Chancen zu sehen. 

Es ist immer einfacher in der Ecke zu sitzen und zu klagen statt Verantwortung zu übernehmen und sein Leben selber zu bestimmen statt bestimmen zu lassen! 

Wer die Verantwortung für sein Leben an andere abgibt, gibt auch die Macht über seine Gefühle an andere ab! 

Wie wäre es mit „wer mich ärgert, bestimme ich ab sofort selber“?

 

Schultour Kira Liebmann

SCHULtour / ELTERNVORTRAG

MOTIVATIONSTAG AN SCHULEN

Bei der Schultour erleben und erspüren Schüler verschiedene Wege, wie man sich motivieren kann, wenn man null Bock hat. 

Sie lernen, wie man seine Energie vor einer Prüfung vervielfachen kann und was die 5-Minuten Regel ist.  

Eltern erfahren abends, wie sie die Pubertät ihrer Kinder überstehen, ohne dabei wahnsinnig zu werden und wie man als Elternteil sein Kind dabei unterstützen kann, sich selber zu motivieren. 

Am Ende des Tages sind alle Familienmitglieder auf dem selben Stand und können gemeinsam loslegen.

 

 

Ich persönlich kann mit den weichgespülten Inhalten einiger Vorträge wenig anfangen.
Gerade Frauen trauen sich viel zu selten, Klartext zu reden.
Ich bin ein Fan von klaren, direkten, ehrlichen Worten, die ein Feuerwerk entfachen, statt nur ein Teelicht zu entzünden!
Kira Liebmann
Verteilt mentale Tritte in den Hintern in Richtung Eigenverantwortung

2012 habe ich meine 2. Tochter alleine auf die Welt gebracht habe, um meinem Partner keine Umstände zu bereiten – ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man seine Werte, seine Ziele und seine Träume verleugnet, aufhört zu fragen „Was will ICH eigentlich“ und wie es ist, die Entscheidungen rund um das eigene Leben in andere Hände zu geben. 

Seit dieser Erfahrung brenne ich dafür, Menschen Mut machen, ihren Weg zu gehen, ihr Ding zu machen und sich von niemandem einreden zu lassen, dass dieses oder jenes nicht geht.

Dies möchte ich vorallem auch jungen Menschen so früh wie möglich mit auf den Weg zu geben. 

Doch der Hauptmotor in den Familien sind die Eltern. Erst wenn sie verstanden haben, wie wichtig das richtige Mindset ist, haben die Jugendlichen die Chance, ihr Ding zu machen. 

Und dafür mache ich mich stark! Ich unterstütze Eltern dabei, ihren Teenagern zu zeigen, wie sie durch Mut, Selbstbewusstsein und den Glauben an sich selbst die Hauptrolle in ihrem eigenen Leben spielen können. 

 

Die Vision meines Tuns: